Patientenverfügung - was ist sinnvoll, was muss man vor der Unterschrift bedenken?

Beratung ist wichtig:

Weil Gespräche über dieses Thema meist recht rasch beendet werden, fehlt in der entscheidenden lebensbedrohlichen Situation eine Orientierung darüber, was der mutmaßliche Wille des Kranken ist, Daher ist es sinnvoll, sich in entspannter Atmosphäre ohne Zeitdruck über alle zum Thema gehörenden Gesichtspunkte beraten zu lassen, damit die Angehörigen vor einer ihr Gewissen und ihre Entscheidungsfähigkeit belastenden Situation verschont bleiben und Handlungsrichtlinien an der Hand haben, die dem Willen des Patienten entsprechen.

Warum Beratung durch Ihren Arzt?

Niemand würde Sie zu einem Anwalt oder Notar schicken, um sich über medizinische Fragen aufklären zu lassen. Genau darum handelt es sich aber, wenn Sie entscheiden oder festlegen wollen, was in lebensbedrohlichen Situationen oder gar am Lebensende mit Ihnen medizinisch geschehen soll. Denn darum handelt es sich ja, wenn Sie eine Patientenverfügung, eine Gesundheitsvollmacht oder gar eine Vorsorgevollmacht erstellen wollen. Wer sollte Sie hier also besser beraten können als der Arzt Ihres Vertrauens, der ja meistens auch schon aus dem langjährigen Kontakt mit Ihnen informiert ist über Ihre Wünsche und Vorstellungen.

Ziel der Beratung:

Genau dies aber ist ja das Ziel der Beratung: Erkennen und formulieren der Ziele und Vorstellungen und so Klarheit über die eigenen Wünsche zu erhalten, Hilfestellung zur Entscheidungsfindung zu geben und Mut zum Gespräch mit weiteren Vertrauenspersonen zu machen.

Wie wird die Beratung zu gestalten sein?

In einem ersten Gespräch wird das Umfeld und die Bedürfnisse des Klienten erkundet und beraten, wer als Vertrauensperson in Frage kommt, ohne dass bereits über konkrete Festlegungen zu sprechen sein wird. Im zweiten Termin nach ca. 2 Wochen wird dann eine Patientenverfügung und bei Bedarf auch ein Gesundheitsvollmacht bzw. Vorsorgevollmacht gemeinsam erstellt und das weitere Vorgehen abgesprochen.

Was kostet eine Beratung?

Es hängt etwas von der benötigten Zeit ab: voraussichtlicher durchschnittlicher Zeitbedarf wären 2 x 30 Minuten für die beiden Gesprächseinheiten und dafür würden je 60 € also im Schnitt zusammen 120 € Honorar berechnet werden.